News

Mittwoch, 19. Juni 2019
Der VC Hittnau feiert: 100 Jahre und 16 Mal EKZ Cup
Wer hundert Jahre alt wird, hat allen Grund dazu, stolz zu sein. Das sind auch die Hittnauer Velofahrer, die am vergangenen Wochenende, vom 14. bis 16. Juni, das eigene 100-Jahr-Jubiläum auf eine ganz spezielle Art und Weise gefeiert haben.
100 x 100 zum 100-jährigen Geburtstag
Da im VC Hittnau auch heute noch viel Velo gefahren wird, lag es nahe, dies auch zum 100. Geburtstag zu tun. 100 mal 100 Kilometer waren angesagt – soweit das simple Rezept zum Jubiläumsfest des VCH. Das Ziel lautete: 100 Velofahrerinnen und Velofahrer fahren jeweils 100 Kilometer, zusammen also 10000 Kilometer. Gestartet wurde vom Festzentrum beim Schützenhaus Hittnau über Bauma und Bäretswil, eine 20-Kilometer-Runde. Nach drei Festtagen wurden die anvisierten 500 Runden, bzw. 10000 abgespulten Kilometer, sogar übertroffen. 11900 Kilometer waren es schliesslich, gefahren durch fast 150 Fahrerinnen und Fahrer, im Alter von acht bis 76 Jahren.
Vielfalt auch als Organisator
So vielfältig der Jubiläumsanlass am vergangenen Wochenende war, so vielfältig ist der VC Hittnau auch als Organisator von Radrennen. In den letzten rund 30 Jahren führten die Hittnauer jährlich ein bis zwei Anlässe mit regionaler, nationaler und auch internationaler Ausstrahlung durch. Letzteres betrifft vor allem das herbstliche Radquer im Rahmen der EKZ CrossTour. Der OK-Präsident des Bikerennens, Raphael Kocher, erklärt: «Ein Lauf der EKZ CrossTour in der kalten Jahreszeit und einer des EKZ Cup im Sommer ist eine ideale Kombination».
Fokus beim Nachwuchs
Während im Herbst/Winter beim Radquer jeweils internationale Topstars den Weg nach Hittnau finden, ist der Fokus beim Bikerennen klar auf den Nachwuchs ausgerichtet. Kurz nach der Jahrtausendwende übernahm der VC Hittnau eine Prüfung des damaligen ZO Bike Cups, aus dem später der EKZ Cup hervorging. «Beide Anlässe gehören zu den Höhepunkten im Vereinsleben. Mit dem Erlös finanzieren wir weitgehend die Nachwuchsarbeit unseres Veloclubs,» erläutert Raphael Kocher das Konzept und die Zielsetzung der beiden Veranstaltungen. Bereits zum 16. Mal in Serie wird am Sonntag der EKZ Cup in Hittnau ausgetragen.
Auf Bewährtes setzen
Nach Schwändi und Wetzikon ist Hittnau traditionell der dritte Austragungsort der…
… insgesamt sechs Rennen umfassenden EKZ-Cup-Serie. Konzept mit Rennzentrum beim Schützenhaus, Strecken und Tagesprogramm haben sich in den vergangenen Jahren bestens bewährt und können praktisch unverändert übernommen werden. Der erste Start erfolgt um 8.30 Uhr mit der Kategorie Hard (Jahrgänge 2003/04). Im Lauf des Vormittags werden die Fahrerinnen und Fahrer immer jünger, bis um 13.30 Uhr die Kleinsten, die „Pfüderi“, im Startblock stehen. Die abschliessenden Erwachsenen-Rennen sind auf 14.00 Uhr angesetzt. Damit bietet der Anlass Startgelegenheiten vom Vierjährigen über den Hobby-Biker bis zum Profi – ein Umstand, der den EKZ Cup vor allem für Familien äusserst attraktiv macht.
Der OK-Präsident Raphael Kocher malt sich bereits aus, wie der perfekte Renntag aussehen soll: «Ich wünsche mir trockenes Wetter und unfallfreie, faire Wettkämpfe. Einfach ein tolles Bike-Fest für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.»

Auf die nächsten hundert Jahre Velokultur in Hittnau!